Seminar zur Rechtsphilosophie

Liberale Menschenrechtsidee und Anspruchdenken – Leistung und Kritik

Titel der Veranstaltung: Liberale Menschenrechtsidee und Anspruchdenken – Leistung und Kritik
Art der Veranstaltung: Seminar im SPB 1
Dozent: Prof. Dr. D. Klesczewski
Anzahl der Semesterwochenstunden: 3 SWS
Zeit und Ort: n. V.
Beginn: Erste Semesterwoche
Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 2. Semester
Vorkenntnisse: Keine
Inhalt: Mit der Aufklärung und der Französischen Revolution setzte sich ein liberales Menschenrechts- und Demokratieverständnis in weiten Teilen der Welt durch. Das Seminar wird zum einen der Legitimation und der Leistung dieses liberalen Rechtsparadigmas nachgehen. Die mit der industriellen Revolution aufgeworfene soziale Frage führte einesteils zu einer radikalen Kritik am liberalen Rechtsparadigma. Hierfür steht vor allem K. Marx, dessen Geburtstag sich 2018 Jahr zum 200. Mal jährt. Darin liegt der zweite Schwerpunkt des Seminars. Anderenteils führte es in den modernen Gesellschaften westlicher Prägung dazu, dass das liberale Rechtsparadigma durch das sozialstaatliche ergänzt und teilweise ersetzt wurde. Das Seminar wird sich zum Dritten mit Legitimation und Leistung des sozialstaatlichen Rechtsparadigmas und der neueren Kritik daran beschäftigen. Den Abschluss soll eine Auseinandersetzung mit Komplementärtheorien zur Demokratie bilden.
Literatur: Gauchet, Die Die Erklärung der Menschenrechte. Die Debatte um die bürgerlichen Freiheiten 1789; F. Wieacker, Industriegesellschaft und Privatrechtsordnung, 1974; K. Marx, Marx-Engels-Werke, 1974 ff.; J. Habermas, Faktizität und Geltung, 1992; Ch. Menke, Kritik der Rechte, Frankfurt/Main 2015; Fischer-Lescano, KJ 2017, S. 2 ff.
Sonstige Hinweise: Der Kreis der Teilnehmer ist auf 20 Personen beschränkt. Es können Referate übernommen werden, um eine Schlüsselqualifikation bzw. einen Zulassungsseminarschein zu erwerben oder eine wissenschaftliche Studienarbeit zu absolvieren. Studierende anderer Fächer können ein Referat übernehmen, wenn eine Anerkennung nach der Studienordnung ihres Faches möglich ist.

Mögliche Referatthemen:

  1. Das Weltbild der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte von 1789
  2. Das liberale Sozialmodell der klassischen Privatrechtskodifikationen des 19. Jahrhunderts
  3. Die Kritik am bürgerlichen Recht durch K. Marx
  4. Die Rechtstheorie von Eugen Paschukanis
  5. Das sozialstaatliche Rechtsparadigma
  6. Die Kritik am liberalen und am sozialstaatlichen Rechtsparadigma (Habermas, Menke)
  7. Identitäre Demokratietheorie im Ausgang von Rousseau
  8. Angelsächsische Theorien der Konkurrenzdemokratie (liberale und republikanische Demokratietheorie)
  9. Menschenrecht und Demokratie in liberalen Parteiprogrammen
  10. Menschenrecht und Demokratie in konservativen Parteiprogrammen
  11. Menschenrecht und Demokratie in sozialdemokratischen Parteiprogrammen
  12. Menschenrecht und Demokratie in Parteiprogrammen der Grünen
  13. Menschenrecht und Demokratie in rechtspopulistischen Parteiprogrammen
letzte Änderung: 12.01.2018