Seminar zum Sanktionenrecht

Seminar: Zusammenhang von Strafbegründung und Strafzumessung

Titel der Veranstaltung: Zum Zusammenhang von Strafbegründung und Strafzumessung
Art der Veranstaltung: Seminar im SPB 6
Dozent: Prof. Dr. D. Klesczewski
Anzahl der Semesterwochenstunden: 3 SWS
Zeit und Ort: n. V.
Beginn: n. V.
Vorbesprechung: 8. 2. 18, 10 Uhr, Raum 5.01
Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 4. Semester
Vorkenntnisse: Die Teilnahme setzt den Besuch von Strafrecht I und II voraus.
Inhalt: Gegen Ende der letzten Legislaturperiode kam es zu einigen Änderungen im Sanktionenrecht des StGB. Der 72. DJT beschäftigt sich in seiner strafrechtlichen Abteilung mit der Frage, ob Strafzumessungsrichtlinien ähnlich den in den USA üblichen sentencing guidelines eingeführt werden sollen. Beide aktuelle Entwicklungen geben Anlass, über den Zusammenhang von Strafbegründung und Strafzumessung erneut nachzudenken. In die Seminarveranstaltung ist eine Ringvorlesung zum Thema integriert.
Literatur: Kett-Straub/Kudlich, Sanktionenrecht, 2017; Schöch, NStZ 2018, S. 15 ff.; Köhler/Burkhard, NStZ 2017, S. 497 ff., 665 ff.

Mögliche Referatthemen:

  1. Die absolute Straftheorie und ihre Diskussion in der Strafrechtsreform des 20. Jh.
  2. Die Theorie der Abschreckung und ihre Diskussion in der Strafrechtsreform des 20. Jh.
  3. Die Theorie der positiven Generalprävention
  4. Die spezialpräventiven Straftheorie und ihre Diskussion in der Strafrechtsreform des 20. Jh.
  5. Die zeitige Freiheitsstrafe – Legitimation und Krise
  6. Zur Legitimation und Kritik der lebenslangen Freiheitsstrafe
  7. Das Tagessatzsystem der Geldstrafe – Legitimation und Kritik
  8. Die Spielraumtheorie der Strafzumessung: Begründung und Praxis
  9. Alternative Strafzumessungstheorien
  10. Das Absehen von Strafe
  11. Die Anrechnung von Freiheitsentzug
  12. Die Berücksichtigung der überlangen Verfahrensdauer in der Strafzumessung
  13. Theorie und Praxis der Kriminalprognose bei der Strafaussetzung zur Bewährung
  14. Die Ausweitung der Nebenstrafe des Fahrverbots
  15. Theorie der Maßregeln
  16. Die Sicherungsverwahrung – Strafe oder Maßregel?
  17. Die Neuregelung der Einziehung von Taterträgen
  18. Die Neuregelung der Einziehung von Tatprodukten, Tatmitteln und Tatobjekten
  19. Täter-Opfer-Ausgleich
  20. Alternative Sanktionen

Sonstige Hinweise:

Das Seminar wird in seinem Referateteil als Blockveranstaltung (voraussichtlich nach Pfingsten) abgehalten. Die einzelnen Termine der Ringvorlesung finden in der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2018 statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (20 Personen; voraussichtlich 10 ZulassungskandidatInnen und 10 ExamenskandidatInnen). Eine Vorbesprechung findet am 8. 2. 18, 10 Uhr, Raum 5.01, statt.

Die Einschreibung ist für ExamenskandidatInnen am: Di., 23. 1. 2018, 9-11 Uhr, Raum 4.19, Burgstr. 27 möglich. Zu diesem Termin werden die Einschreibelisten aller im SPB 6 angebotenen Seminare ausliegen. Die Einschreibung ist nur in ein Seminar und nur persönlich möglich. Anmeldungen per Email sind nicht zulässig. Für alle, die sich nicht mehr in die ausliegenden Seminarlisten eintragen können (Platzbegrenzung), wird eine Zusatzliste angelegt. Diese Zusatzliste verwaltet Frau Döhler vom Lehrstuhl Prof. Dr. Schneider (Zimmer 4.19, Burgstr. 27) Den Studierenden, die sich rechtzeitig in die Zusatzliste eingetragen haben, wird ein Platz in einem der Seminare zugelost, den sie dann annehmen müssen. Wissenschaftliche Studienarbeiten durfen nur angefertigt werden, wenn der Kandidat/die Kandidatin zur universitären Schwerpunktbereichsprüfung durch das Studienbüro zugelassen wurde (Anmeldeschluss 2. 2. 2018). Nach verbindlicher Anmeldung wird diesen TeilnehmerInnen ein Seminarthema von Seminarleiter zur Bearbeitung zugewiesen und der Lauf der Bearbeitungsfrist vereinbart. Am Lehrstuhl Klesczewski (Raum 5.21) ist es möglich, jeweils 3 Wunschthemen anzugeben.

Die Einschreibung von ZulassungskandidatInnen (ab dem 4. Semester) ist am: Mi., 24. 1. 2018, 9-11 Uhr, Raum 4.20, Burgstr. 27 möglich. Die Einschreibung ist nur persönlich und nur in ein Seminar möglich. Anmeldungen per Email sind hier ebenfalls nicht zulässig. Am Lehrstuhl Klesczewski (Raum 5.21) ist es möglich, jeweils 3 Wunschthemen anzugeben. Nach verbindlicher Anmeldung wird diesen TeilnehmerInnen ein Seminarthema von Seminarleiter zur Bearbeitung zugewiesen und der Lauf der Bearbeitungsfrist vereinbart. Am Lehrstuhl Klesczewski (Raum 5.21) ist es möglich, jeweils 3 Wunschthemen anzugeben.

letzte Änderung: 12.01.2018

Termine zur Einschreibung

Die Einschreibung ist für ExamenskandidatInnen am: Di., 23. 1. 2018, 9-11 Uhr, Raum 4.19, Burgstr. 27 möglich.

Die Einschreibung von ZulassungskandidatInnen (ab dem 4. Semester) ist am: Mi., 24. 1. 2018, 9-11 Uhr, Raum 4.20, Burgstr. 27 möglich.

Bitte beachten Sie zwingend die Einschreibemodalitäten bzgl. der Seminare im Strafrecht.