Rechtsphilosophie der Neuzeit

Rechtsphilosophie der Neuzeit

Titel der Veranstaltung: Rechtsphilosophie der Neuzeit
Art der Veranstaltung: Pflichtvorlesung im SPB 1: Grundlagen des Rechts
Dozent: Professor Dr. Diethelm Klesczewski
Anzahl der Semesterwochenstunden: 3
Zeit und Ort: Mo. 13.00 – 15.00 Uhr, HS 20
                      Mi. 11.00 – 13.00 Uhr (zusätzlich 14-tägig vom 12.04. –
                      05.07.2017), HS 20
Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 4. Semester (SPB 1)
Vorkenntnisse: Die Lehrveranstaltung setzt Vorkenntnisse in Rechtsphilosophie voraus, wie man sie z. B. in der Lehrveranstaltung „Einführung in das Recht und der Rechtswissenschaft“ erwerben kann.
Inhalt: Die Lehrveranstaltung bietet einen Überblick über die Entwicklung vornehmlich der europäischen Rechtsphilosophie, beginnend mit dem Zeitalter der Reformation als dem Anfang der Neuzeit. Vorgestellt wird die praktische Philosophie der großen Denker, vor allem: Hobbes, Locke, Rousseau, Kant, Hegel, Marx, Radbruch, Habermas. Dabei werden die Systeme nach Antworten auf folgende Leitthemen befragt: Menschenbild, vorpositiver Rechtsbegriff, Eigentums-, Staats- und Strafbegründung
Literatur: Köhler, Recht und Gerechtigkeit, 2017. 

Gliederung

  1. Einführung
  2. Recht als Friedensordnung
  3. Recht als Freiheitsordnung
  4. Soziales Rechtsdenken
  5. Neukantianismus und Wertphilosophie
  6. Angelsächsisches Rechtsdenken
  7. Die Diskurstheorie des Rechts
letzte Änderung: 07.07.2017